Hinweis zur Cookie Nutzung
Diese Webseite verwendet Cookies - sowohl aus technischen Gründen, als auch zur Verbesserung Ihres Einkaufserlebnisses. Wenn Sie den Shop weiternutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.
x
Lesung mit Harald Martenstein Botschafter der Great Wine Capitals Mainz am 19.08.2018

Artikelnummer: GWC

-NETTSEIN IST AUCH KEINE LÖSUNG - Einfache Geschichten aus einem schwierigen Land Durch die Auszeichnung 2016 der Great Wine Capital mit dem Preis für Kunst und Kultur dürfen wir die Lesung von Harald Martenstein bei uns ausrichten. Harald Martenstein, geboren 1953, arbeitet als Redakteur beim Tagesspiegel und hat mit seinen Kolumnen im ZEITmagazin Kultstatus erworben. 2004 erhielt er den Egon-Erwin-Kisch-Preis. SeinRoman "Heimweg" wurde 2007 mit der Corine ausgezeichnet. 2010 bekam er den Curt-Goetz-Ring verliehen, 2018 den ?Georg-K. Glaser-Preis. Bei C. Bertelsmann liegen von ihm des Weiteren die Kolumnenbände vor: "Männer sind wie Pfirsiche" (2007), "Der Titel ist die halbe Miete" (2008), "Ansichten eines Hausschweins" (2011) und altüberarbeitete und erweiterte Neuausgabe der Longseller "Wachsen Ananas auf Bäumen" (2012), dann "Die neuen Leiden des alten M." (2014) Die jüngste Veröffentlichung ist das Buch "Im Kino" (2017). Seit 2017 ist er der erste Botschafter von Great Wine Capitals Mainz und Rheinhessen. www.greatwinecapitals.com

Kategorie: Veranstaltungskarten


12,00 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (kostenlos)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 7 Werktage



Beschreibung

NETTSEIN IST AUCH KEINE LÖSUNG Einfache Geschichten aus einem schwierigen Land Egal, ob er über die Staatsfinanzen, schöne Russinnen, das Kinderkriegen, das Weintrinken oder deutsche Radfahrer schreibt - Harald Martensteins Blick auf die Welt ist stets ein besonderer. Seine Themen findet er in der großen Politik ebenso wie in den kleinen Zumutungen des Alltags. In seinem neuen Kolumnenband geht es um den Kapitalismus und To-do-Listen, sein Leben als Vater, um Gott, Sex und Nudelsiebe, Katzen, die wie Hitler aussehen, und das soziale Geschlecht. Der gebürtige Mainzer Martenstein lebt heute in Berlin. Er ist immer eigensinnig, geistreich und unterhaltsam. Wenn alle sich aufregen, plädiert er für Gelassenheit, wenn alle Lieb sein möchten, fallen ihm Bosheiten ein. Sein liebstes Werkzeug ist der gesunde Menschenverstand, sein Feindbild sind Nörgler, Besserwisser und Dogmatikern. Dabei fürchtet er sich weder vor Hasstiraden noch vor Shitstürmen. Denn wer Kritik und Spott nicht aushält, muss in einer offenen Gesellschaft dringend desensibilisiert werden. Harald Martenstein, geboren 1953, arbeitet als Redakteur beim Tagesspiegel und hat mit seinen Kolumnen im ZEITmagazin Kultstatus erworben. 2004 erhielt er den Egon-Erwin-Kisch-Preis. SeinRoman "Heimweg" wurde 2007 mit der Corine ausgezeichnet. 2010 bekam er den Curt-Goetz-Ring verliehen, 2018 den ?Georg-K. Glaser-Preis. Bei C. Bertelsmann liegen von ihm des Weiteren die Kolumnenbände vor: "Männer sind wie Pfirsiche" (2007), "Der Titel ist die halbe Miete" (2008), "Ansichten eines Hausschweins" (2011) und altüberarbeitete und erweiterte Neuausgabe der Longseller "Wachsen Ananas auf Bäumen" (2012), dann "Die neuen Leiden des alten M." (2014) Die jüngste Veröffentlichung ist das Buch "Im Kino" (2017). Seit 2017 ist er der erste Botschafter von Great Wine Capitals Mainz und Rheinhessen. www.greatwinecapitals.com Bild: © C. Bertelsmann Sonntag, 19. August.2018, Weingut Jean Buscher Beginn: 18:00 Uhr, Einlass: 16:00 Uhr Eintrittspreise: VVK 12 ? / mit Shuttle vom Bahnhof Osthofen zum Weingut kostet die Karte 14 ?. Hier wird um Anmeldung gebeten und die Uhrzeit wann Sie mit dem Zug ankommen. Sie möchten vorher etwas Essen? Dann fragen Sie einfach bei uns unter veranstaltung@jeanbuscher.wine nach Künstler-Homepage: http://blog.harald-martenstein.de/

Produkt Tags

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.